Menu
Quicklinks
Bild verkleinern

Hauptamtlich Lehrende

Einen Sprechstundentermin mit den hauptamtlich Lehrenden können Sie über unser Sprechstundenmanagementsystem vereinbaren.

Michael Wendler

Prof. Dr. Michael Wendler

FB 2: Heilpädagogik und Pflege
Fächergruppe:
Didaktik und Methodik der Heilpädagogik mit dem Schwerpunkt Bewegungspädagogik/Motopädagogik
Raum: 374

Kontakt:
Phone: 0234 36901-201
wendler@evh-bochum.de

Sprechstunde: Online-Anmeldung

Sprechstundenmanagement-System

Berufliche Daten

seit 01.03.2004  
C2-Professur „Didaktik und Methodik der Heilpädagogik mit dem Schwerpunkt Bewegungspädagogik und Motopädagogik“ an der Evangelischen Hochschule Westfalen-Lippe in Bochum

01.04.2003 – 31.03.2003
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Erziehungswissenschaften der Philipps-Universität am Institut für Sportwissenschaft und Motologie in Marburg (halbtags)

01.10.2002 – 01.04.2003
Vertretungsprofessur (C 3) für Bewegungspädagogik und Motologie im Fachbereich Erziehungswissenschaften an der Pädagogischen Hochschule in Erfurt

01.10.1993 – 31.03.2003
Leiter der Akademie für Motopädagogik und Mototherapie in Lemgo (halbtags)

 

Lehr- und Forschungsschwerpunkte
  • Psychomotorische Entwicklungstheorie und bewegungsorientierte Entwicklungsförderung in den Entwicklungsspannen der Kindheit und Jugend
  • Bewegungs- und Embodimentforschung
  • Beobachtung, Entwicklungsdiagnostik und Falldokumentationen (Gutachten) 
  • Lateralitätsforschung, insbesondere Linkshänderbetreuung und Schriftspracherwerb (Grafomotorik)  
  • Bewegung als Lernprinzip für Unterricht und Förderung; Bewegungswerkstatt
  • Heilpädagogische Entwicklungsförderung in der Schule (Schulsozialarbeit)
  • Bewegung und Körper im Rahmen gesundheitswissenschaftlicher Fragestellungen: Salutogenese und positive Psychologie
  • Sozialökologische Fragestellungen, z. B. Bewegungswelten von Kindern und Jugendlichen heute; Entwicklung von Bewegungsraumkonzepten
  • Tiergestützte Interventionen und Erlebnispädagogik
Aktuelle Projekte

„Herausspaziert – entdecke deine Möglichkeiten“ Bildungsanlässe in Projekten für Schülerinnen und Schüler der 9ten Klassen. Wissenschaftliche Begleitung (gemeinsam mit Burkhard Lammert). Kooperationspartner: Matthias Claudius Schule Bochum

Sattelfest – pferdegestützte Interventionen zur sozialemotionalen Förderung im Übergang vom Kindergarten und Schule. Kooperationspartner Lisa Morgensternschule Bochum und Therapeutisches Reitzentrum Pferdestärken Bochum

Veröffentlichungen

Herausgeberschaften:

Wendler, M./Schache, S./Fischer, K. (2020 i.V.): Multidisziplinäre Perspektiven auf Körper und Gesundheit. Wiesbaden: Springer.

Greving, H./Reichenbach, C./Wendler, M. (2019): Inklusion in der Heilpädagogik – Diskurse, Leitideen, Handlungskonzepte. Stuttgart: Kohlhammer. 

WENDLER, M. / HUSTER, E.J. (2015): Der Körper als Ressource der Sozialen Arbeit. Grundlegungen zur Selbstwirksamkeit und Persönlichkeitsbildung. Wiesbaden: Springer.

Irmischer, T, / Hammer, R. /Wendler, M./Hoffmann, S. (2004): Spielen in der Psychomotorik. Lemgo: akl-Verlag.

Veröffentlichungen:

WENDLER, M. (2019): Embodiment in psychomotorischen Beziehungs- und Lernprozessen. In: Praxis der Psychomotorik 44, 251 – 256.

WENDLER, M./Reichenbach, C. (2019): Paradigmenwandel in der heilpädagogischen Diagnostik – Möglichkeiten und Grenzen im Kontext von Inklusion. In: Greving, H./Reichenbach, C./Wendler, M. (Hrsg.):

WENDLER, M./Maier, J, C. (2019): Exklusion und Inklusion im (Breiten-)Sport. In: Greving, H./Reichenbach, C./Wendler, M. (Hrsg.): Inklusion in der Heilpädagogik. Stuttgart: Kohlhammer. 

Lammert, B./ WENDLER, M. (2019): Das Handlungsfeld Schule zwischen Inklusion und Exklusion. In: Greving, H./Reichenbach, C./Wendler, M. (Hrsg.): Inklusion in der Heilpädagogik. Stuttgart: Kohlhammer. 

WENDLER, M. (2018): Editorial. In: motorik 4, 41, 161.

WENDLER, M. (2018): Handeln-Sprechen-Schreiben als konzeptionelle Grundlagen für den Schriftspracherwerb von Kindern. Leitlinien einer anregungs- und sprachbezogenen grafomotorischen Förderung. In: motorik 4, 41, 190 -199 (Der Beitrag durchlief das Peer Review).

WENDLER, M. (2018): Praxistip: Jogurtbecher als förderdiagnostische Alltagsmaterialien. In: motorik 4, 41, 204 - 2005.

WENDLER, M. (2018): Bewegung und Körperlichkeit als Risiko und Chance. In: Huster, U./Boeck, J./Mogge-Grotjahn, H. (Hrsg.). Handbuch  Armut und soziale  Ausgrenzung. Bad Homburg: Springer, 663 - 687.

WENDLER, M. (2017): Embodied Action: Lernen mit dem ganzen Körper. In: motorik 40, 127 – 136 (Der Beitrag durchlief das Peer Review).

WENDLER, M. / Schilling, G. / Schmid, R. (2016): Ideen brauchen einen Rahmen – Die Bedeutung des Raumes für die kindliche Entwicklung. In: Jessel, H. / Krus, A. (Hrsg.): Sich bewegen kann doch jeder.

WENDLER, M. (2015): Körper(lichkeit) in unterschiedlichen Fachdiskursen – ein Desiderat. In: WENDLER, M. / HUSTER, E.J. (Hrsg): Der Körper als Ressource der Sozialen Arbeit. Grundlegungen zur Selbstwirksamkeit und Persönlichkeitsbildung. Wiesbaden: Springer, 81 - 102.

WENDLER, M. (2015): Handeln – Sprechen - Schreiben. Ein Bildungskonzept zur Einführung und Begleitung des Schriftspracherwerbs. In:  HUNGER, I. / ZIMMER, R. (Hrsg.): Bewegungschancen bilden. Schorndorf: Hofmann, 166-174.

WENDLER, M. (2014): Zur Arbeitsweise und Wirksamkeit von Maßnahmen zur Unterstützung inklusiver Beschulung von Kindern und Schülern mit sonder-pädagogischem Förderbedarf.
2. Zwischenbericht des Psychomotorisch-interdisziplinäres Modellprojekts im Schulverbund Wetter hinsichtlich des Übergangs vom Kindergarten in die Grundschule für Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf in Bezug auf Inklusion. Beratungs- und Förderzentrum der Wollenbergschule Wetter: Eigenverlag.

WENDLER, M. (2013): Psychomotorisch-interdisziplinäres Modellprojekt im Schulverbund Wetter hinsichtlich des Übergangs vom Kindergarten in die Grundschule für Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf in Bezug auf Inklusion. 1. Zwischenbericht. Beratungs- und Förderzentrum der Wollenbergschule Wetter: Eigenverlag.

WENDLER, M. (2012): Übergewichtigkeit und Adipositas als soziale Reproduktion gesundheitlicher und bildungsbezogener Ungleichheit. In: Balz, H.J.  (Hrsg.): Dazugehören und Eigenständig Sein – Chancen und Perspektiven von Inklusionskonzepten. Neukirchner Verlag.

WENDLER, M. (2012): Bewegung und Körperlichkeit als Risiko und Chance. In: Huster, U. (Hrsg.). Handbuch Armut und soziale Ausgrenzung. Bad Homburg: Verlag für Sozialwissenschaften, 510 - 530.

WENDLER, M. (2012): Die Entdeckung der Spiegelneuronen und ihre Bedeutung für die Elementarpädagogik. In : Zimmer, R. (Hrsg.): Frühe Kindheit in Bewegung : Entwicklungspotentiale nutzen. Schorndorf : Hofmann, 56 - 62.

WENDLER, M. (2010): Den Körper bilden – der Körper bildet ! Frühkindliche Bildungsprozesse und Kulturtechniken. In : Zimmer, R. (Hrsg.) : Kongressband Bewegte Kindheit. Schorndorf : Hofmann, 260 - 265. 

WENDLER, M. (2009): Selbstkonzeptentwicklung: Zur Notwendigkeit einer Paradigmaverschiebung in Konzepten psychomotorischer Entwicklungsförderung. In: Denken und Handeln. Bochum: Verlag der Evangelischen Fachhochschule RWL.

WENDLER, M. (2009): Zur Bedeutung von Bewegung und Körperlichkeit im Kontext von Bildung und Entwicklung. In : Balz, H.J./Biedermann, K./Huster, E.U.  (Hrsg.) : Zukunft der Familienhilfe. Neukirchner Verlag, 102 - 118.   

WENDLER, M. (2008): Handeln – Sprechen – Schreiben: Ein Bildungskonzept zur Einführung und Begleitung des Schriftspracherwerbs. In: motorik, 3, 128 – 141.

WENDLER, M. (2008.): Bewegung und Körperlichkeit als Risiko und Chance.
             In: Huster, U. (Hrsg.). Handbuch Armut. Bad Homburg: Verlag für
            Sozialwissenschaften, 438 - 454.

WENDLER, M. (2008): Zur Bedeutung kommunikativer Kompetenzen im Kontext von Lehren und Lernen. In : Fachzeitschrift für Sprachheilpädagogik, 3, 5 – 18.

WENDLER, M. (2007): Schriftspracherwerb über Bewegung?!  Diagnostik und Förderung der Graphomotorik. In : Praxis der Psychomotorik, 4, 255 – 262.

WENDLER, M. (2007): Heilpädagogik und Schule. In: Jahresringe 2007.
Bochum: Eigenverlag der Evangelischen Fachhochschule RWL.

WENDLER, M. (2006): Der Körper als Fundament des Lernens und seine Bedeutung im Spiegel der aktuellen Bildungsdiskussion. In: Fischer, K./Knab, E./Behrens, M. (Hrsg.): Bewegung in Bildung und Gesundheit. Lemgo: akl-Verlag, 44-56.

WENDLER, M. (2006): Grafomotorische Diagnostik und Förderung als
           individuelle Fallführung. In: Motorik, 29, 128-141.

WENDLER, M. (2004): Wenn Kinder Buchstaben vertauschen …. In: Zimmer, R./Hunger, I. (Hrsg.): Wahrnehmen, Bewegen, Lernen. Schorndorf: Hofmann, 107 – 112.

WENDLER, M. (2004): Kommunikative Kompetenzen in der Lehre. In: Motorik 1, 55 – 63.

WENDLER, M. (2004.): Bewegungsorientierte Förderung des Schriftspracherwerbs im Vorschulalter. In: Hammer, R / Köckenberger, H.: Lehrbuch der Psychomotorik. Ansätze und Arbeitsfelder. Dortmund: Modernes Lernen.

WENDLER, M. (2002): editorial. In: Motorik 4, 3.

WENDLER, M. (2001): Diagnostik und Förderung der Graphomotorik im Übergang von Kindergarten zu Grundschule. In: Weiss, O./ Ullmann, J. (Hrsg.): motopaedagogik. Wien: Manualverlag.

WENDLER, M. (2001): Diagnostik und Förderung der Graphomotorik. Konzeptuelle Überlegungen zu einem entwicklungs- und bewegungsorientierten Schriftspracherwerb. Inaugural-Dissertation am Fachbereich 21 der Philipps-Universität Marburg.

WENDLER, M. (2000): Beraten und Begleiten... Zur psychomotorischen Arbeit eines Beratungs- und Förderzentrums. In: Kindergarten aktuell.

WENDLER, M. (1996): Lernen in der Natur. In: Sportpädagogik 5, 45 – 49.

WENDLER, M. (1996): Die Bedeutung des Raumes im therapeutischen Prozeß. In: Passolt M. (Hrsg.): Mototherapeutische Arbeit mit hyperaktiven Kindern, München, Reinhardt, 45 – 57.

WENDLER, M. (1991): Die Gestaltung eines Bewegungsraumes unter motopädagogischen Gesichtspunkten. Motorik 3, 99-109.

WENDLER, M. / HUSTER, E.J. (Hrsg): Der Körper als Ressource der Sozialen Arbeit. Grundlegungen zur Selbstwirksamkeit und Persönlichkeitsbildung. Wiesbaden: Springer.

WENDLER, M. / Irmischer, T. / Hammer, R. (2000) (Hrsg.): Psychomotorik im Wandel. Lemgo: akL-verlag.

Behrens, M. / WENDLER, M. (2015): Zirzensische Künste als Ressourcenstärkung für sozial-ängstliche Kinder. In: WENDLER, M. / HUSTER, E.J. (Hrsg): Der Körper als Ressource der Sozialen Arbeit. Grundlegungen zur Selbstwirksamkeit und Persönlichkeitsbildung. Wiesbaden: Springer, 219 - 232.

EISENBURGER, M. / HAAS, R. / WENDLER, M. (1997): Angewandte Motologie - Ein entwicklungsorientiertes Modell für die Bewegungsarbeit mit Kindern, psychisch beeinträchtigten Erwachsenen und alten Menschen In: BACHMANN, J. (1997): Gesundheit und Bewegung im Dialog - Perspektiven für Hochschule, Verein und Kommune / Teil 2. Hamburg, Czwalina Verlag, 126 - 154.

EISENBURGER, M. / HAAS, R. / WENDLER, M. (1996): Motologie - Ein Zugang zur Persönlichkeit über das Medium Bewegung. In BACHMANN, J.: Gesundheit und Bewegung im Dialog – Perspektiven für Hochschule, Verein und Kommune / Teil 1. Hamburg, Czwalina Verlag, 54 - 65.

EISENBERGER, M. / HAAS, R. / WENDLER, M. / FISCHER, K. (1996): Neuere konzeptionelle Entwicklungen in der Motologie in Marburg. In: AMFT, S. / SEEWALD, J. (Hrsg.): Perspektiven der Motologie. Reihe Motorik - Band 19. Schorndorf, Verlag Karl Hofmann, 208 - 225.

Fischer, K. / WENDLER, M. (1994): Der Schriftspracherwerb und kindliche Entwicklung. Neurowissenschaftliche Grundlagen und praktische Konsequenzen für eine graphomotorische Förderung. In: Kind und Entwicklung 3, 74 – 83.

Fischer, K. / WENDLER, M. (1993): Abenteuer – Ein Weg an den Behinderten vorbei?  IN: Runtsch, B. (Red.): Abenteuer – ein Weg zur Jugend? Dokumentation der Fachtagung vom 9.9. – 11.9.1992 in Marburg. Frankfurt: Afro-Verlag. 134 – 155.

HAMMER, R. / WENDLER, M.: (2008): Der Beitrag der Psychomotorik und ihre Bedeutung im Spiegel der aktuellen Bildungsdiskussion. In: motorik, 3, 116 - 126.

HAMMER, R. / Irmischer, T./Hofmann, S./WENDLER, M. (2004): Spielen in der Psychomotorik. Lemgo: akL-Verlag.

HAMMER, R. / WENDLER, M. (1998): editorial. In: Motorik, 3, 3 – 4.

HENKE, U. / WENDLER, M. (2012): „Wald statt Ritalin?“: Ein Beitrag zum multi-modalen Behandlungsangebot für Kinder mit ADHS. In: Dt. Gesellschaft für seelische Gesundheit bei Menschen mit geistiger Behinderung (Hrsg.):  Dokumentation der Arbeitstagung ADHS in Kassel. Eigenverlag, Band 25.

HENKE, U./ WENDLER, M. (2012): „Wald statt Ritalin?“: Ein nichtmedikamentöser Förderansatz für Kinder mit ADHS zur Teilhabe am Unterricht in der Offenen Ganztagsschule. In: Balz, H.J. (Hrsg.): Soziale Inklusion: Grundlagen, Strategien und Projekte in der Sozialen Arbeit. Wiesbaden: Springer, 273 – 282.

HUSTER, E.J. / WENDLER, M. (2013): „Soziale Inklusion und Bildungsgerechtigkeit im Kontext bewegungs- und körperorientierter Förderung“ In: Praxis der Psychomotorik, 4, 41-48.  

HUSTER, E.U. / WENDLER, M. (2012): Soziale Inklusion und Bildungsgerechtigkeit im Kontext bewegungs- und körperorientierter Förderung. In: Wissen-schaftliche Gesellschaft für Psychomotorik und Motologie (Hrsg.): Aktuelle Themen der Psychomotorik und Motologie zwischen Forschungsfragen und Praxisbezug. 

Seiffert, E. / WENDLER, M. (1995): Kinder mit Lese- und Schreiblern-schwierigkeiten: Zum Einsatz eines graphomotorischen Komplexbildes im Rahmen eines schulischen Beratungsangebotes. In: Motorik 3, 86 – 96.

Schröter, W./ WENDLER, M. (1991): Modellversuch „Angewandte Motologie in der Schule. 1. Zwischenbericht. Institut für Sportwissenschaft und Motologie. Erlangen: perimedverlag.

Vortisch, E. / WENDLER, M. (1993): Vom Körperraum zum Lebensraum. In: Sportunterricht 8, 113 – 120.

Mitgliedschaften
  • Aktionskreis Psychomotorik Lemgo
  • Wissenschaftliche Vereinigung für Psychomotorik und Motologie
  • Berufsverband Motologie

Zurück